Henning Herrmann

Name: Henning Herrmann
Email:henning.herrmann@gmx.de>

Hintergrund und Interessen

Henning Herrmann ist Ökotoxikologe (M.Sc.) und Umweltingenieur (B.Sc) mit dem Schwerpunkt Gewässerbewertung. Während seines Studiums interessierten ihn besonders Fragestellungen bei denen chemisch-biologische und technische Methoden gemeinsam angewandt wurden. In seiner Bachelorarbeit im Wassergütemessnetz der Stadt Hamburg beschäftigte er sich mit der Praxistauglichkeit eines modifizierten Algentoximeters. Seine Masterarbeit fertigte er in einem interdisziplinären Forschungs-projekt der RWTH Aachen an und untersuchte dort die Bioverfügbarkeit und Toxizität sedimentbürtiger Schadstoffe während der Remobilisierung in einem Kreisgerinne anhand von Passivsammlern und Biomarkern in Regenbogenforellen.
In der Arbeitsgruppe arbeitete er in zwei Forschungsprojekten zur stofflichen Risikobewertung für die aquatische Umwelt. Hierbei gehörten die Literaturrecherche und Bewertung ökotoxikologischer Daten ebenso zum Aufgabenspektrum wie die Planung und Realisierung von Gewässeruntersuchungen für Wasserphase und Sediment sowie die Durchführung organismischer Biotests und chemischer Analytik. Darüber hinaus war er an diversen Sediment-Probenkampagnen beteiligt – von den Seitenstrukturen der mittleren Elbe bis zum Neufelder Watt.

Forschungsprojekte

  • Bestimmung des Gefährdungspotenzials von Fluorid im Oberflächengewässer
  • Bewertung der ökotoxikologischen Auswirkungen von Lanthan im Gewässer

Publikationen, Presentation und Poster

Poster
Brinkmann, M.; Hudjetz, S.; Herrmann, H.; Kammann, U.; Cofalla, C.; Lorke, S.; Schäffer, A.; Hecker, M.; Schüttrumpf, H.; Hollert, H. (2013): Do flood events matter? Biomarker response of rainbow trout following exposure to re-suspended sediments in an annular flume; Proceedings, 23th SETAC Europe Annual Meeting 2013, Glasgow, Scotland.
Herrmann, H.; Hudjetz, S.; Brinkmann, M.; Schäffer, A.; Hollert, H.; Cofalla, C.; Lorke, S.; Schüttrumpf, H.; Kammann, U. (2012): Turbulent. Trübe. Toxisch? Bioverfügbarkeit und Toxizität sedimentbürtiger Schadstoffe während der Remobilisierung in einem Kreisgerinne; 5. Gemeinsame Jahrestagung von SETAC GLB und GDCh, Leipzig.
Heise, S.; Herrmann, H. (2010): Tolerance of microbial community as an indicator of copper emissions from industrially produced armour stones; Proceedings, 20th SETAC Europe Annual Meeting 2010, Seville, Spain.

Publikation
Brinkmann, M.; Hudjetz, S.; Herrmann, H.; Cofalla, C.; Kammann, U.; Hecker, M.; Schüttrumpf, H.; Schäffer, A.; Hollert, H. (2012): Floodsearch: Hochwasser im Labormaßstab – Ökotoxikologie und Wasserbau arbeiten Hand in Hand bei der Hochwasserfolgenbewertung; Mitteilungen der Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie/Gesellschaft Deutscher Chemiker, Heft 4, S. 88-91.
Heise, S.; Herrmann, H. (2010): Bestimmung des Gefährdungspotenzials von Fluorid im Oberflächengewässer “Alte Süderelbe”; Studie im Auftrag der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg (52 S., unveröffentlicht).