ARCH

Erarbeitung einer Strategie für einnachhaltiges Management von Ästuaren und Lagunen

Logo des ARCH-ProjektsLagunen und Ästuare sind aufgrund ihrer Lage an der Küste und ihrer wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Bedeutung häufig geprägt durch vielfältige Nutzungen und Interessenskonflikte. Als Ökosysteme am Übergang Land-Meer wirken sich hier die Veränderungen des Klimas sowie Urbanisierung und Industrialisierung besonders stark aus. Im Projekt „ARCH – Architecture and roadmap to manage multiple pressures on lagoons“ soll zusammen mit Entscheidungsträgern, lokalen Behörden und weiteren Interessenvertretern ein realistisches Konzept entwickelt werden, wie die verschiedenen Ansprüche an Lagunen und Ästuare unter Berücksichtigung der von innen (Gesellschaft) und aussen (Umwelt) wirkenden Stressfaktoren miteinander vereint werden können. Von zentraler Bedeutung hierbei ist es, eine Brücke („ARCH“) zwischen Politik und Wissenschaft zu schaffen. Um dies zu bewerkstelligen, soll(en)

(1)    wissenschaftliche Ergebnisse gemeinsam in ihrer Bedeutung erfasst und vermittelt werden,
(2)    auf politischer Ebene eine übergreifende Anleitung zur nachhaltigen Entwicklung gefördert werden
(3)    das Bewusstsein der Bevölkerung gegenüber anstehenden Problemen geschärft und das Informationsniveau verbessert werden.

In ARCH werden 10 Fallstudien in diesem Sinne bearbeitet werden, deren Lagunen bzw. Ästuare über ganz Europa verteilt sind. In den entsprechenden Regionen werden partizipatorische Workshops durchgeführt, um ein integratives Entscheidungskonzept  zu entwickeln, das die Auswahl von Strategien, Interventionen und Maßnahmen zur gemeinsamen Bewirtschaftung und Nutzung der Lagunen/Ästuare ermöglichen wird.

ARCH Workshop - Bild hell

Project Information

Funded by: European Commission, FP7
Project duration: 2011-2015
Coordinator
: Norwegian Geotechnical Institute, Prof. Gijs Breedveld
Team Members
: Prof. Susanne Heise, Ivonne Stresius

Contribution of the Workgroup on Aquatic Ecotoxicology:

  • Preparation of „State of the Estuary“-report for the tidal Elbe River
  • Organization of stakeholder workshops discussing current issues in tidal Elbe Management

Development of the Lagoon Management report for the Elbe River

First Call Final ARCH Conference: ARCH CfP

http://www.arch-fp7.eu/

Publications

Heise, S. & Stresius, I: Erarbeitung eines Leitfadens für eine nachhaltige Entwicklung der Tideelbe unter Beteiligung von Bevölkerung und Wissenschaft. Poster, HAW 2013

Stresius, I. & S. Heise: Strategies for an Integrated Management of the Elbe Estuary          – Handling Complexity and Conflicts of Interest. Poster auf dem Estuary-Workshop, Hamburg, 2014 (Poster Estuary WS)